Das Camp Galerie Links
Französische Flagge
Unser Haus in Rona (Savognin), 2007

Bergwandercamp – Anmeldung

Wie funktioniert die Anmeldung?
Du meldest dich mit deiner handschriftlichen Unterschrift auf einem Papier an, das Berthold dir zusendet. Wenn du neu bist oder länger als ein Jahr nicht mehr am Bergwandercamp teilgenommen hast, schicke Berthold eine E-Mail mit Deiner Postanschrift (tiliacordata bei web.de), damit Berthold dir ein Anmeldeformular per Post schicken kann.
Geht das auch online?
Eine Online-Anmeldung oder eine Anmeldung per E-Mail ist bis auf Weiteres nicht vorgesehen. Dies erhöht zugleich die Datensicherheit, weil keine Daten über Teilnahmen am Bergwandercamp auf dem Server für den Webauftritt des Bergwandercamps gespeichert oder keine unverschlüsselte E-Mails versendet werden müssen.
Wann kann ich mich anmelden?
Die eigentliche Anmeldung findet innerhalb von zwei bis drei Tagen im Februar oder März statt. Alle, die im aktuellen Postverteiler stehen, erhalten dann einen Brief mit dem Anmeldeformular.
Wie lange kann ich mir das überlegen?
Das Bergwandercamp ist sehr erfolgreich. Einige Wochen des Camps sind innerhalb weniger Tage ausgebucht. Wenn du ganz sicher gehen willst, schick das Anmeldeformular postwendend unterschrieben zurück. Die zu spät eingetroffenen Anmeldeformulare kommen auf eine Warteliste.
Wie geht es dann weiter?
Einige Wochen nach der Anmeldung informiert Berthold zuerst diejenigen, die keinen Platz ergattern konnten, und teilt den Platz auf der Warteliste mit. Alle anderen erhalten im April oder Mai eine Bestätigung mit der Zahlungsaufforderung, den Teilnehmerbeitrag zu entrichten. Der Brief mit der Teilnehmerliste und mit allen nötigen Angaben für die Anreise wird ca. 6 Wochen vor Campbeginn versandt.
Die Warteliste
Es gibt immer Fluktuation unter den Teilnehmern. Erfahrungsgemäß können diejenigen, die bis zu Platz 6 auf der Warteliste stehen, noch mit einer Zusage rechnen. Das kann aber etwas dauern. Und wer sich für die Zeit des Bergwandercamps eine Woche freihält und ganz kurzfristig nachfragt, für den kann sogar „Last Minute“ möglich werden, da bei dieser Menge an Teilnehmern immer wieder Absagen vorkommen, oder da Leute von der Warteliste abspringen, weil sie ihren Urlaub anderweitig fest planen wollen.